Steckmodul [CRT]

Menüpunkt: Steckmodul [CRT]

Menü: C64 Dateien -> Steckmodul [CRT]


Über diesen Menüpunkt wird das Steckmodulfenster aufgerufen. Dieses Fenster symbolisiert die Hardwareerweiterung eines Expansionsport Steckmodul.


Bild: C64 Hardware - Steckmodule

Das Steckmodulfenster

Bild: Darstellung CRT Fenster aus Emu64 V4.30

Das Steckmodulfenster bietet alle Funktionen um mit Modulimages (CRT / Cartridge) zu arbeiten.  Emu64 verarbeitet bestimmte CRT Dateien mit Funktionsnachbildung von Hard- und Software.

(1) Verzeichnis


In diesen Bereich wird das Verzeichnis ausgewählt wo sich die gewünschte CRT Datei befindet.


(2) Datei-/CRT Imageauswahl


In diesen Bereich wird die CRT Imagedatei ausgewählt. Wird eine Datei mit einem Mausklick ausgewählt, wird in den Bereichen (3), (4), (8) und ggf. im EasyFlash-Zusatzbereich nützliche Informationen zu diesem Modul angezeigt. Wird eine Datei doppelt angeklickt, wird die CRT Imagedatei geladen und gestartet.


(3) Allgemeine Informationen zum Steckmodul


In diesem Bereich werden allgemeine Informationen zur Imagedatei wiedergegeben. Die Angabe des Hardware Typs ist mit die wichtigste Information, da der Emu64 nicht alle Steckmodultypen unterstützt. Falls ein Imagemodul nicht richtig funktioniert sollte der Hardware Typ kontrolliert werden (siehe Formatunterstützung weiter unten).


(4) ROM Chip - Übersicht


In diesen Fensterbereich werden Informationen über die Anzahl der ROMs, Bänke, Adressen und Größe angezeigt.


(5) Modul aktivieren


Mit dem Knopf wird das markierte (angeklickte) CRT Imagedatei gestartet. Dieser Vorgang entspricht dem einstecken des Modules in den C64 und dem Einschalten des Rechners. Automatisch wird das Modulprogramm gestartet.


(6) Modul deaktivieren


Mit dem Knopf wird das Modulprogramm beendet und entfernt. Dieser Vorgang entspricht dem Ausschalten eines C64 Rechners und dem entfernen des Modules. Im Emu64 wird nach der Deaktivierung das C64 Fenster resetet.


(7 - oder +


Mit dem Knopf (7) oder kann der Fensterbereich (8) mit dem ROM Inhalt aus- oder eingeklappt werden.


(8) ROM Inhaltanzeige


In diesem Fensterbereich wird der Inhalt des aktuell ausgewählten ROMs angezeigt.


(9) Leeres EasyFlash Erstelleen


Mit dem Knopf kann eine leere Imagedatei des Modultyps 32 (EasyFlash) erstellt werden. Beim Anklicken des Knopfes wird ein weitere Fenster geöffnet.




CRT Name

Hier kann ein Name für die Imagedatei vergeben werden. Dieser Name wird z.B. im Fensterbereich (3) angezeigt.


Filename

Hier wird der Dateiname angeben. Die Dateiindex .CRT wird automatisch hinzugefügt.


Mit diesem Knopf wird die Imagedatei erstellt. Entsprechend der Einstellung im Fensterbereich (1) wird an diesem Ort die Datei gespeichert.


Der Vorgang einer leeren Imagedatei wird abgebrochen und das Fenster ohne Speichervorgang geschlossen.


Zusatzbereich


Bild: Darstellung CRT Fenster mit EF-Anzeige aus Emu64 V4.30


Zitat zu EasyFlash


Das EasyFlash ist ein Steckmodul für den Expansionsport des Commodore 64. Es enthält ein 1 Megabyte fassendes Flash-ROM in das ein Modul oder mehrere als Sammlung (Dateien mit ".CRT" am Ende des Namens, im VICE-Format) programmiert werden können. Da ein modernes Flash-ROM anstatt eines EPROMS verwendet wird ist es möglich, die Modul-Abbilder ohne zusätzliche Hardware einfach zu schreiben oder wieder zu löschen. Zum Schreiben der Modul-Abbilder in den Speicher des EasyFlash dient beispielsweise die Software EasyProg.


Quelle: C64-Wiki

Wird eine CRT "EasyFlash" Imagedatei im Fensterbereich (2) angeklickt, erweitert sich das Steckmodulfenster auf der rechten Seite und gibt Zusatzfunktionen frei. Die Knöpfe bzw Auswahlknöpfe werden erst mit der Modul Aktivierung freigeschaltet. Die EasyFlash Emulation im Emu64 verhält sich wie die reale Hardware. Der einzigste Unterschied besteht darin, das es keine Zusatz Resettaster gibt und im Emu64 der normale Soft-Reset genutzt werden kann.


Bild: Innenleben einer EasyFlash Steckmodules


(10) Status LED


Das Steckmodul ist mit einer Status LED ausgestattet die aktiviert wird, wenn aus dem "ROM" gelesen / beschrieben wird.


(11) Boot Schalter


Am Modul wird mit einen Schiebeschalter bestimmt, ob das EasyFlash Modul im Boot- oder Programmiermodus ist.


Modul starten


Ist dieser Anwahlknopf aktiviert (C64 Normal starten ist automatisch deaktiviert) wird der Programminhalt automatisch gestartet.


C64 Normal starten


Ist dieser Anwahlknopf aktivier (Modul starten ist automatisch deaktiviert) kann das EasyFlash Modul über den C64 Programmiert werden. Für die Programmierung wird eine spzial C64 Programm benötigt.


(12) FlashSpeicher Anzeigen


Mit dem Knopf wird ein Anzeigefenster geöffnet.



Chip Nummer


Mit den Auswahlknöpfen kann der Chip Low- [0 (Lo)] ]oder High-Bereich [1 (Hi)] ausgewählt werden.


Bank Nummer


Über das Pulldownmenü kann die "ROM" Bank ausgewählt werden.


Inhaltsanzeige


Im unteren Bereich des Fensters wird der "ROM" Speicherinhalt angezeicht.


EasyFlash CRT speichern


Wurde der Inhalt des EasyFlash Steckmodules verändert, kann dieses mit dem Knopf gespeichert werden.


CRT Formatunterstützung


Die Typenbezeichnung ist wichtig für den Aufbau des Moduls. Es werden unterschiedliche Anordnungen und Anbindungen von RAM und ROM's genutzt. Es ist möglich andere CRT Typen im Emu64 einzuladen, aber eine Lauffähigkeit kann nicht garantiert werden.

Typ 0

Normal

Typ 5

Ocean Typ 1

Typ 15

C64 Game System

Typ 17

Dinamic

Typ 32

EasyFlash (Lesen und Schreiben)



In der Statuszeile des Programmfensters wird zusätzlich angezeigt ob sich ein Modul im Schacht befindet.

Mit einem Klick auf MODUL AN wird das Modul deaktiviert und entfernt.


Copyright © 2009 - 2010, Thorsten Kattanek

Created with the Freeware Edition of HelpNDoc: Free Web Help generator