Sie sind nicht angemeldet.

Bitte schaut euch auch ruhig den aktuellen Entwicklungsstand der Emu64 Version 5.xx an. Diese läuft schon recht stabil und rückt dem Ende der Portierung (Linux/windows) Woche für Woche immer näher.
https://github.com/ThKattanek/emu64

Kontrollzentrum

Geburtstage

Heute hat niemand Geburtstag.

Neue Benutzer

janney(1. Mai 2018, 08:15)

rba1207(7. April 2018, 10:35)

luck42(16. März 2018, 13:03)

MiniWiesel1512(18. Januar 2018, 18:23)

Shooter(12. Januar 2018, 23:11)

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Statistik

  • Mitglieder: 841
  • Themen: 1110
  • Beiträge: 7142 (ø 1,5/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: janney

Umfrage

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Emu64. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Mugg

* Mugg / Giri *

  • »Mugg« ist männlich
  • »Mugg« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 1 700

Wohnort: Langen (Hessen)

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

1

Samstag, 8. August 2009, 03:00

Hardware: Mein C64C wandelt sich (Erfahrungsbericht)

Hallöchen,

im Frühjahr diesen Jahres habe ich den Emu64 entdeckt, was für mich der Beginn einer Reise in eine alte Zeit bedeutete. Der Spruch meiner Großeltern ... "früher war alles Besser" würde ich nicht 100% unterschreiben, aber wenn ich persönlich zurückblicke ist da doch ein körnchen Wahrheit dabei. Ich habe mit dem VC20 mal angefangen, dann der 64 ... der Amiga usw. Hardware war bei mir auch immer ein Thema. Vieles musste man sich basteln, weil man es gar nicht anderes finanzieren konnte. Aber dann habe ich mich von fast aller alten Hardware getrennt ... inzwischen weiss ich das ich dafür in den Commodore-Hölle kommen werde :D , aber durch den Emu64 habe ich mein Interesse zu alten Rechnern und Konsolen wiedergefunden. Über EBay habe ich dann mein ersten C64 und Floppy bezogen. Das erste Problem war klar, wie bekomme ich Software die im Internet verfügbar ist auf meinen C64 ? Auch wenn man mit LAN64 nur einzelne Programme übertragen kann, fand ich das doch eine lohnene Geschichte. Wie hier im Forum nachzulesen ist, war das mein erster Umbau an meinen C64-II. Neben meinen aktivitäten hier im Forum, habe ich das Forum64 für mich entdeckt. Es sehr interessante Mischung aus allem aus alter Zeit und auch ein Quell des Wissens. Durch das Forum habe ich mein Wissen zum Thema C64 aufgefrischt und vieles neu dazugelernt. Div. Kontakte geknüpft und bin zu weiterer Hardware aus dem Bereich des C64 gekommen. Was mich wiederum auch Mutiger gemacht hat veränderungen an meiner Kiste vorzunehmen. Ich habe Ersatzteile ;) . Ich habe mir ein neues Kernel mit 4 Betriebssysteme geholt, was mich zu meinen nächsten Hardwareprojekt angespornt hat. Über meine Umsetzung einer 4 Fachumschaltung des Kernels habe ich hier im Forum ebenfalls zum besten gegeben und dabei auch schon angekündigt das es weiter geht.

Oh ja, da habe ich mir was vorgenommen. LAN64 ist eine gute Möglichkeit einzelne Programme zu übertragen, aber es gibt viele interessante Sachen die nur auf Disk laufen. Hierbei kommt die MMC2IEC / SD2IEC ins Spiel. Ich habe mir so ein Teil besorgt. Mit dieser Erweiterung hat man eine Art Floppyersatz. Statts Disketten wird eine SD Karte benutzt. Hierbei kann man wunderbar Daten von PC auf die Karte spielen und dann mit der MMC2IEC Platine am C64 nutzten. Das ganze Projekt ist von privat Leuten gemacht worden, so das man nur die nackte Platine hat. Das ist wiederum etwas was mir nicht gefällt, aber einfach nur ein Gehäuse drum machen war mir auch zu Leicht :) . Ich wollte das Teil in den C64 haben! Hierbei kam es zu den glücklichen Umstanddas Peter Sieg eine Sammelbestellung im Forum64 für die nackten Platinen gemacht hat. Hier habe ich gleich mal zugeschlagen. So war ich nicht gezwungen meine fertige Platine zu zerrupfen, sondern konnte meine Anpassungen direkt an einer neuen machen. Da ich so oder so vor hatte Löcher zu machen, habe ich gleich ein paar mehr gemacht, für zwei Reset Taster, und zwei Schalter für IRQ/DMA CPU STOP. Der Drehschalter meiner Kernelumschaltung hat nun auch einen festen Platz gefunden.

MMC2IEC, der Aufbau



Hier sieht man einige Bauteile der MMC2IEC Platine. Für mich war es wichtig, das der SD - Slot nicht direkt auf der Platine aufgebracht wird, sondern sollte verlängert werden, damit ein besonderer Einbauplatz im C64 möglich wird,


Das Löten habe ich mir etwas vereinfacht und Flachbandkabel benutzt, aber trotzallem hatte ich meine liebe müh. Die Kontakte am SD-Slot sind nicht für das anlöten für Drähte gedacht.


Es sieht nicht schön aus und anfangs sind mir auch Drähte wieder abgegangen, da ich damit nicht gerade sanft umgegangen bin. Ziel wurde damit erreicht. So wollte ich verhindern später im Eingebauten zustand Probleme zu bekommen.


Dann habe ich mich mit der Platine selbst beschäftigt und erstmal die Widerstände, Kondensatoren, IC Sockel und das Flachbandkabel verlötet.


Nachdem die ersten Bauteile verlötet waren, habe ich mich mit den rest beschäftigt. Hierbei habe ich verschiedene Jumper, Verbindungsstift gesetzt, damit die benötigten Kabel ggf. von der Platine gelöst werden können. Für die Stromversorgung wird 5V aus dem C64 genommen, aber die Platine läuft mit 3,3V. Hierfür gibt es zwei Varianten. Entweder mit einen Spannungsregler oder mit zwei Dioden, Ich habe mich für den Spannungsregler entschieden, daher sind die beiden Dioden unter dem IC Sockel nicht verbaut worden.


Das ganze in einem Bild ...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mugg« (7. September 2009, 21:27)


Mugg

* Mugg / Giri *

  • »Mugg« ist männlich
  • »Mugg« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 1 700

Wohnort: Langen (Hessen)

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

2

Samstag, 8. August 2009, 03:02

Zeit für den ersten Test

Ich habe mich dafür entschieden vom Datasettenport mir die 5V zu schnappen. Für den Anschluss am Seriell-Port habe ich ein Teststecker gelötet. Ursprünglich wollte ich 5mm LED's als Aktivitätsanzeige einbauen, aber beim Anpassen im C64 habe ich mir für 3mm LED's entschieden. Da der Cevi offen war, habe ich gleich für die beiden CPU STOP Schalter und den Reset Taster die Drähte verlötet. Was soll ich sagen, es hat alles auf Anhieb funktioniert. :thumbsup:


Da saß ich auf meinen Balkon mit meinen Dremel und habe überlegt, wo mache ich welche Löcher hin. Ursprünglich hatte ich vor den SD-Slot neben den Joystickports zu packen, aber ich habe mich dann umentschieden und beschlossen das die SD Karte nach vorne zeigen soll. Dann ist mir eingefallen, das es vielleicht schlau wer das die MMC2IEC Platine vielleicht auch Abschaltbar sein sollte. In solch einen Fall macht eine Betriebsleuchte ebenfalls Sinn. 2 Löcher mehr ... an diesen Tag habe ich 12 Löcher in den C64 gemacht, wobei 2 viereckig wurden ... was für ein spaß mit der Feile rum zu machen ... ach ja, mein Dremel ist natürlich eine Billigvariante und hat mich bei meinen Arbeiten extrem geärgert. Aber ende gut, alles gut ...



Der kleine DIL Schalter mit 1 und 2 ist für die Adressierung da. Ich habe so die Möglichkeit für die MMC2IEC die Adressen von 8 bis 12 zu vergeben. Über die drei Leuchtdioden ist der Schlitz für die SD Karte. Die linke LED ist blau und die Betriebslampe. Mittig ist rot und für Fehlermeldungen da und die rechte Leuchtdiode ist gelb und aktiv, wenn auf dem MMC2IEC zugeriffen wird. Die beiden Taster im Hintergrund gehören auch zu der Platine. Es gibt die Möglichleit eine SWAP Datei zu erstellen, damit man per Knopfdruck .64 Images wechseln kann. Es ist wie im Emu64, da muss man auch beim Diskwechsel was anklicken :whistling: . Was man auf dem Bild nun nicht sieht, ist zwischen den Tastern der EIN/AUS Schalter der nach hinten zeigt.


So sieht das ganze nun von innen aus. Die Platine ist im Deckel verschraubt. Was nicht so gut zu sehen ist. Ich habe den SD-Kartenslot mit Klebeband und Plastikstreifen fixiert. Das hat den Grund, das ich noch Änderungen an meinen Gerät machen möchte. Wenn diese abgeschlossen sind, wird hier der SD-Slot richtig befestigt. Im ganzen wird es drauf hinlaufen, das ich einige Plastikstreifen mit dem Slot einkleben werde.Wie man unten "mittig" sieht habe ich drei Drähte am Seriell-Port angelötet. Man kann machen was mal will, wo ich das erst mal die Kiste mit derm ganzen Zeug geschlossen habe, wollte das Teil nicht funktionieren ... oh ja, Fehlersuche ... 1 es ist wieder ein Draht von meinen SD-Slot abgegangen ... und ich habe die Drähte am Seriell-Port Spiegelverkehrt aufgebracht ... Kindes auf was man alles aufpassen muss !


Wie schon angedeutet, versteht die MMC2IEC .D64 Image Dateien, aber um in die Verzeichnisse zu wechsel muss man OPEN 15,.... usw eingeben, was natürlich unschön ist. Draco aus dem Forum64 hat sich eine Anwendung geschieben, damit man mittels Browser durch die Verzeichnisse wechseln kann. Gerade bei einer 2 Gig Karte kann man schon eine menge Software unterbringen ^^

Nachdem ich diesen Umbau gemacht habe, sind mir ein paar Sachen aufgefallen die mir nicht so gefallen. Ich habe das ganze so vorbereitet das per Stecker Kabel gelöst werden können. Das ist in der Grundidee richtig, aber ich werde die Verkabelung nochmal ändern und die Drähte die im Deckel verbaut sind "fest verdrahten". Die länge der Drähte kann ich so auch klar Einkürzen.

Mit meinen Kernelumschalter bin ich auch nicht ganz zufrieden, da der Drehschalter recht schwergängig ist und mir auch zu weit nach aussen ragt. Hier werde ich mich nach einen neuen Drehschalter auf der Suche machen der Optisch etwas schöner und auch von der Drehkraft weniger anstregend ist. Trotzallem bin ich recht zufrieden mit dem Ergebniss und mach Lust auf mehr :D

Ich habe mir vor zwei Wochen ein Bastelset STEREOinSID bestellt und die Sache soll auch noch in den C64 mit rein. Dann kommt noch eine Art Hardreset rein. Hierzu muss ich noch eine kleine Schaltung basteln.

Was ich noch nicht 100% weiss ist, ob ich noch eine besondere Umbauaktion starte. Hierbei geht es darum die Bildquallität zu verbessern. Dazu muss der Tuner rausgebaut werden und div- modifikationen.

Wenn ich meine Modifikationen abgeschlossen habe, werde ich auf jedenfall das Gehäuse neu Lackieren. Ich werde hier im Thread über meine weiteren aktivitäten Berichten ...

Grüße,
Mugg

PS: Musste den Text aufsplitten in zwei Nachrichten, weil das Forum gemeckert hat ... 10000 Zeichen überschritten .... au backe :whistling:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mugg« (7. September 2009, 21:29)


Mugg

* Mugg / Giri *

  • »Mugg« ist männlich
  • »Mugg« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 1 700

Wohnort: Langen (Hessen)

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

4

Samstag, 8. August 2009, 22:45

Danke :D , das mache ich ...

Einen C64 Umgebaut mit allen schnick schnack und das auch noch um ihn zu benutzen :-) ...

Es gibt schon wirklich tolle Moddings mit dem C64 ... für mich momentan die Nummer 1 ist http://bigmech.com/misc/c64mods/index.html. Hierbei hat der C64 auch eine klare Midi - Ausrichtung. Optisch macht die Kiste wirklich was her ... was ich aber überlege ist mir den Teil vom S-Video zu eigen zu machen http://bigmech.com/misc/c64mods/svideo.html .

Nach benutzen meines Umbaus ist mir auch aufgefallen das die Wärmeentwicklung stark gestiegen ist. Der Grund ist klar. Ich habe meinen MMC2IEC im Bereich der "Ablüftungsgitter" geschraubt. Da muss ich mir auch noch was überlegen ...

Die Versuchung ist groß und mehr in die Kiste zu bauen ... es gibt ja noch einige kleinere Bastelanleitungen wie z.B. Bremse. Aber davon werde ich Abstand nehmen.

Im ganzen wird dieser C64C folgende Endausstattung haben:

Userport -> D Sub 25 Pol Ausführung
Soft- und Hardreset
MMc2IEC mit Ein/Ausschalter, Betriebsled, Image Tastern
4 Fach Kernelumschaltung
STEREOinSID
neue Lackierung des Gehäüse.

* EMV Lackierung im innenteil des Geghäuses und Tastatur
* S-Video Umbau (Entfernung des Tuners)

* diese beiden Punkte sind noch im Überlegungsstatus.

Was ich noch an meiner 4 Fach Kernelumschaltung ändern werde ist der Drehschalter. So schön das ganze auch ist, da muss etwas anderes her. Der Schalter ist einfach zu schwergängig.

Was als nächstes ansteht wird der STEREOinSID sein, Hier werde ich den Bausatz erstmal zusammen löten und dann kann ich im zusammenhang prüfen, ob meine MMC2IEC Platine nicht mit der SERTEOinSID einbautechnisch kollediert.

Grüße,
Mugg